Anzeigen

Erster Sieg 2018

[696 Views | 0 Kommentare]

03.02.2018 | Ingolstadt, Fußball

Die Schanzer hatten dreimal Grund zu jubeln

Die Schanzer hatten dreimal Grund zu jubeln

Der FCI hat die Antwort auf das verlorene Derby gegeben: Mit 3:0 besiegen unsere Schanzer die SpVgg Greuther Fürth hochverdient vor 9658 Zuschauern im heimischen Audi Sportpark. Sonny Kittel brachte den FCI in der 33. Minute in Führung, ehe Alfredo Morales mit seinem Treffer zum 2:0 in der 70. Minute nachlegte. Den Schlusspunkt setzte Thomas Pledl, der in der 88. Minute das 3:0 erzielte und somit das Spiel endgültig entschied. Nach zuletzt lediglich einem Punkt aus zwei Partien gelingt unseren Donaustädtern somit ein wichtiger „Dreier“ im Kampf um die oberen Tabellenplätze. Zudem feierten zwei Schanzer ihre Debüts: Max Thalhammer stand erstmals in der Startelf und Patrick Ebert, der das 2:0 einleitete, absolvierte sein erstes Ligaspiel im Dress des FCI.
Chefcoach Stefan Leitl rotierte auf vier Positionen im Vergleich zum verlorenen Derby gegen Regensburg. In der Offensivreihe begann Sonny Kittel für Robert Leipertz und Stefan Kutschke für den gelbgesperrten Darío Lezcano. Im Mittelfeld feierte Youngster Max Thalhammer sein Startelfdebüt für Almog Cohen und Christian Träsch kehrte für Tobias Schröck auf die „Sechserposition“ zurück. Der FCI begann im typischen 4-3-3.

Der FCI begann mit der besseren Chance, als in der vierten Minute Thomas Pledl über rechts Tempo aufnahm und scharf vor das Gehäuse flankte, wo jedoch sowohl Stefan Kutschke als auch Sonny Kittel einen Schritt zu spät kamen und den Ball ins Aus trudeln ließen. Gefährlicher wurde es in der 12. Minute, als Pledl Kutschke von der Grundlinie aus bediente, der stark bedrängt am rechten Pfosten weiterleitete, aber keinen Abnehmer fand. Kurz darauf sah mit Tobias Levels der
Thomas Pledl mit seinem Tor zum 3:0

Thomas Pledl mit seinem Tor zum 3:0

erste Akteur Gelb wegen Foul an Maximilian Wittek (13. Minute). Den ersten Schuss auf das Tor platzierte Alfredo Morales in der 18. Minute, der jedoch zu zentral platziert kein Problem für Kleeblatt-Keeper Sascha Burchert darstellte. In der 23. Minute hätte es eigentlich die Schanzer Führung geben müssen: Sonny Kittel platzierte einen Freistoß halblinks in den Strafraum, wo Hauke Wahl für Kapitän Marvin Matip ablegte, der aber aus fünf Metern drüber schoss. Bitter wurde es kurz darauf, als Hauke Wahl im Mittelkreis ohne Fremdeinwirkung verletzt zu Boden ging. Zuvor war er nach einem Luftkampf unglücklich gelandet – für ihn kam Tobias Schröck (26. Minute).

Der FCI blieb leicht feldüberlegen und so war es in der 29. Minute Alfredo Morales, der aus 16 Metern halblinker Position haarscharf am rechten Pfosten vorbeischoss. Besser machte es Sonny Kittel: Pledl hebelte, zunächst von Thalhammer bedient, mit einem hohen Zuspiel in die Tiefe die komplette Kleeblatt-Defensive aus und bediente den Ex-Frankfurter, der Fürth-Keeper Burchert ins Leere rutschen ließ, anschließend auch gegen zwei auf der Linie postierte Abwehrspieler die Nerven behielt und aus naher Distanz zum 1:0 einschob (33. Minute). Beinahe hätte Tobias Levels noch vor dem Halbzeitpfiff nachgelegt, als er von rechts in den Strafraum zog und mit seinem Schuss auf das rechte Eck nur an der Glanztat von Burchert scheiterte, der das 2:0 verhinderte (43. Minute). So ging es mit einer verdienten Schanzer Führung in die Pause.

Gästetrainer Damir Buric reagierte und schickte mit Uffe Bech für Patrick Sontheimer einen frischen Mann in die zweite Halbzeit, während FCI-Chefcoach Stefan Leitlvorerst auf weitere Wechsel verzichtete. Trotz forschem Auftakt der Kleeblätter waren es die Schanzer, die die erste gute Möglichkeit nach Wiederanpfiff verbuchten: Kittel spielte nach einer Täuschung Stefan Kutschke frei, der Tempo aufnahm und von links das kurze Eck anvisierte – Sascha Burchert tauchte den Ball jedoch zur Ecke ab (48. Minute). In der Folge blieben Chancen Mangelware und die Partie war von zahlreichen Unterbrechunen geprägt. Das änderte sich erst in der 64. Minute, als Örjan Nyland zum ersten Mal in der zweiten Halbzeit gefordert war. Eine Flanke von Reese fand Dursun, der per Kopf das linke Eck anvisierte, wo der Norweger zur Stelle war und den Ball festhielt.

Schanzer Coach Leitl reagierte und schickte Moritz Hartmann für Stefan Kutschke in die Partie (65. Minute), ehe Patrick Ebert sein Debüt für den FCI gab und in der 67. Minute Max Thalhammer ersetzte. Ebert sorgte prompt für Betrieb und leitete das 2:0 ein: In der 70. Minute bediente der gebürtige Potsdamer Morales, der den freien Raum nutzte und aus 20 Metern ins rechte untere Eck traf. Die Gäste mussten reagieren und so kam kurz darauf Daniel Steininger für David Raum (73. Minute). Die Offensivbemühungen der Gäste blieben jedoch harmlos. IM Gegensatz zum FCI: In der 86. Minute zog Moritz Hartmann aus 15 Metern ab und traf nur den Pfosten – zuvor war Patrick Ebert nur knapp an Keeper Burchert gescheitert. Besser machte es Thomas Pledl: Der Ex-Fürther fing einen Querpass ab und tunnelte Sascha Burchert zum 3:0 in der 88. Minute.

Text: FC Ingolstadt 04
Erstellt von

Fotografen


Fotograf
Fotograf

Bildergalerie



Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (0 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
0 Benutzer online + 986 Gäste