Anzeigen

Schanzer verlieren im Schnee

[283 Views | 0 Kommentare]

17.02.2018 | Ingolstadt, Fußball

Zum letzten Eckball verstärkt Torwart Örjan Haskjard Nyland den Sturm

Zum letzten Eckball verstärkt Torwart Örjan Haskjard Nyland den Sturm

Der FCI verliert den Anschluss an die Top-Ränge: Vor etwas mehr als 10 000 Zuschauern unterlagen die Schanzer dem FC St. Pauli mit 0:1 im heimischen Audi Sportpark und gehen bereits zum fünften Mal in der laufenden Saison vor eigenem Publikum leer aus. Sami Allagui nutzte eine der wenigen Chancen für die Gäste eiskalt und erzielte in der 30. Minute den entscheidenden Treffer einer Partie mit schweren Platzverhältnissen.

Chefcoach Stefan Leitl stellte sein Team zum torlosen Remis gegen Aue auf drei Positionen um. Moritz Hartmann begann für Thomas Pledl und feierte somit sein Startelfdebüt in der laufenden Saison. Gleiches galt für Patrick Ebert, der für Max Thalhammer ins Mittelfeld rückte, während Paulo Otavio den gelbgesperrten Marcel Gaus ersetzte.

Die Gäste gaben in Persona von Sami Allagui bereits in der ersten Minute den ersten Warnschuss ab – der Kiezkicker kam aus 17 Metern zum Abschluss aufs linke Eck, wo jedoch Keeper Örjan Nyland zur Stelle war und den Ball sicherte. Auf der anderen Seite war es Alfredo Morales, der in der sechsten Minute einen Flatterball auf das rechte obere Eck platzierte, der knapp drüber ging. Insgesamt wurde den Zuschauern im Audi Sportpark ein munterer Auftakt beider Teams geboten, die ihr Heil in der Offensive suchten. Gute Chancen blieben Mangelware, da die letzte Präzision fehlte. In der 18. Minute steckte Tobias Levels auf Patrick Ebert durch, der nach bestechendem Antritt den Ball jedoch etwas zu
Thomas Pledl kommt nicht durch

Thomas Pledl kommt nicht durch

weit vorlegte und so seine Chance alleine vor Keeper Himmelmann verstreichen lassen musste. Die erste gelbe Karte der Partie sah nur Momente später Lasse Sobiech wegen Foul an Darío Lezcano (19. Minute).

Im dichten Schneefall präsentierten sich die Schanzer wie gewohnt mit viel Ballbesitz, aus denen sie jedoch vorerst kein Kapital schlagen konnten. Zunächst kamen die Gäste zur guten Gelegenheit, als Kapitän Bernd Nehrig volley von der Strafraumkante abschloss und Nyland prüfte, der den Schuss zur Ecke parierte (28. Minute). Besser machte es Sami Allagui, der in der 30. Minute die Führung erzielte. Sobota schickte Neudecker steil, der sich auf links durchsetzte und im richtigen Moment nach innen passte, wo Allagui nur noch ins leere Tor zum 1:0 einschieben musste. Die Kiezkicker bestraften so die harmlose Schanzer Offensive, die sich noch nicht in Form präsentierte und keine prompte Antwort liefern konnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde es dann doch gefährlich, als Darío Lezcano auf halbrechter Position nach Ecke von Patrick Ebert zum Kopfball aufs linke Eck kam, der aber von Keeper Robin Himmelmann pariert wurde (43. Minute). So ging es mit der Führung für die Kiezkicker in die Kabine.

Chefcoach Stefan Leitl reagierte und brachte Thomas Pledl für Patrick Ebert (46. Minute), während St. Pauli-Trainer Markus Kauczinski seine Startformation unverändert zurück aufs Feld schickte. Der FCI machte sofort Druck und kam in der 48. Minute zur guter Gelegenheit zum Ausgleich: Alfredo Morales zog
Von den Beinen geholt: Christian Träsch

Von den Beinen geholt: Christian Träsch

aus der Distanz ab und Nehrig fälschte vor die Füße von Sonny Kittel ab, der aber aus zu spitzem Winkel links vor dem Tor nur das Außennetz traf. Die Schanzer suchten weiter nach ihrer Form und nach Torchancen. In der 61. Minute bediente Kittel Tobias Schröck mit einem starken Querpass, doch der Defensivakteur traf rechts vor dem Tor nicht optimal und so verstrich auch diese Gelegenheit. Leitl reagierte erneut und brachte in der 68. Minute Stefan Kutschke für Moritz Hartmann.

In der 71. Minute sah mit Kapitän Marvin Matip auch der erste Schanzer die gelbe Karte wegen Foul an Bernd Nehrig. Eine überflüssige, denn Matip hatte eigentlich den Ball gespielt. Die Partie war nun nichts mehr für Fußball-Feinschmecker, denn die Platzverhältnisse im dichten Schneegestöber verhinderten schöne Kombinationen. Auch Coach Markus Kauczinski reagierte nun und brachte mit Zander für Neudecker (75. Minute) und Möller Daehli für Allagui (80. Minute) neues Personal. Es blieb bei viel Stückwerk und so versuchten beide Teams mit einem letzten Wechsel nochmal einen Impuls zu setzen – Hauke Wahl kam für Christian Träsch (86. Minute) und Flum für Sobota (87. Minute). Den Schanzern gelang jedoch in den Schlussminuten keine gute Gelegenheit mehr – lediglich Lezcano kam aus halbrechter Position nochmal zum Abschluss, der aber deutlich am Pfosten vorbeirauschte. In der Nachspielzeit holte sich Sonny Kittel noch eine Gelbe Karte ab und fehlt somit in Duisburg.

Text: FC Ingolstadt 04
Erstellt von

Fotografen


Fotograf

Bildergalerie



Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (0 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
0 Benutzer online + 986 Gäste