Anzeigen

Schanzer verlieren Auswärts

[390 Views | 0 Kommentare]

24.02.2018 | Ingolstadt, Fußball

Stefan Kutschke glich ins

Stefan Kutschke glich ins

Duisburg | Die Schanzer unterliegen dem MSV Duisburg nach kurioser Partie mit 1:2: Nach besserer Anfangsphase gingen die Hausherren in der 13. Minute durch Ahmet Engin in Führung, die Stefan Kutschke in der 18. Minute ausglich, während Zebra-Keeper Mark Flekken nach einem nicht gegebenen Tor noch mit Trinken beschäftigt war. In der 44. Minute flog Almog Cohen mit glatt Rot vom Platz, ehe Schiedsrichter Johann Pfeifer den Meiderichern mit einer klaren Fehlentscheidung einen Elfmeter bescherte, den Boris Tashchy zum 2:1-Siegtreffer verwandelte (66. Minute).

FCI-Chefcoach Stefan Leitl veränderte seine Startelf zur Partie gegen St. Pauli auf fünf Positionen. Stefan Kutschke stürmte für Darío Lezcano, der sich im Spiel gegen die Kiezkicker einen Nasenbeinbruch zugezogen hatte neben Thomas Pledl, der für Moritz Hartmann begann. Den Gelbgesperrten Sonny Kittel ersetzte Paulo Otavio, während Marcel Gaus für den Brasilianer wieder seine angestammte Linskverteidigerposition übernahm. Im Mittelfeld begannen Almog Cohen für Christian Träsch, der auf der Rechtsverteidigerposition startete und Max Thalhammer für Patrick Ebert.

Die Hausherren begannen gefährlich und waren sofort in der Partie. Enis Hajri flankte von der rechten Seite in den Schanzer Strafraum, wo der Ball vor die Füße von Moritz Stoppelkamp geklärt wurde, dessen Schuss aus zehn Metern halblinker Position von Keeper Örjan Nyland in der ersten Minute geklärt wurde. In der zehnten Minute zeigte Schiedsrichter Pfeifer auf den Punkt: Ex-Schanzer Thomas Blomeyer kam gegen Alfredo Morales
im eigenen Strafraum zu spät und legte den US-Boy. Stefan Kutschke nahm sich dem fälligen Elfmeter an, scheiterte aber mit einem wuchtigen, zentral platzierten Schuss an MSV-Keeper Mark Flekken (12. Minute). Fast im Gegenzug schlugen die Zebras zu. Stoppelkamp legte legte links raus auf Poggenberg, der scharf in den Strafraum flankte, wo Ahmed Engin aus kurzer Distanz zum 1:0 für Duisburg einschob (13. Minute).

Dann wurde es kurios: Nach wegen Abseits aberkanntem Treffer für Duisburg waren die Hausherren völlig von der Rolle und bekamen offensichtlich nicht mit, dass die Partie bereits weiterlief. Stefan Kutschke nutzte das eiskalt aus, zog auf das unbewachte Duisburger Gehäuse und glich unbedrängt in der 18. Minute aus. Kurz darauf sahen Schnellhardt Gelb wegen Meckern (19. Minute) und Fröde wegen Foul an Pledl (21. Minute). In der Folge beruhigte sich die Partie etwas nach höchst hektischem Auftakt. Mit Stefan Kutschke sah in der 25. Minute auch der erste Schanzer Gelb – er war mit Hajri aneinandergeraten. Schröck sah in der 40. Minute ebenfalls den Karton wegen Foul an Iljutcenko. Noch vor dem Halbzeitpfiff brachten sich die Schanzer in Unterzahl: Almog Cohen ging gegen Schnellhardt in der 44. Minute mit hohem Bein in den Zweikampf und sah dafür glatt Rot.

FCI-Chefcoach Stefan Leitl musste also reagieren und schickte Hauke Wahl und Stefan Lex für Paulo Otavio und Max Thalhammer in die zweite
Halbzeit (46. Minute). Die Hausherren hatten gleich nach Wiederanpfiff eine gute Möglichkeit, als Stoppelkamp sich über links durchsetzte und frei vor Keeper Nyland versuchte, den Norweger zu tunneln. Der war jedoch rechtzeitig unten und verhinderte den Gegentreffer (46. Minute). Die Meidericher hatten aufgrund ihrer Überzahl mehr vom Spiel – die Schanzer standen jedoch defensiv gut und versuchten durch Konter Nadelstiche zu setzen.

Der FCI hatte eigentlich alles im Griff, doch in der 65. Minute entschied der Unparteiische völlig unverständlicherweise auf Elfmeter gegen die Schanzer. Nyland war gegen Iljutcenko ausgerückt und faustete den Ball über den Stürmer. Schiedsrichter Pfeifer zeigte daraufhin zum Entsetzen der Ingolstädter auf den Punkt, von dem aus Tashchy ins rechte Eck zum 2:1 vollstreckte (66. Minute). Zuvor sah Alfredo Morales Gelb wegen meckern. In der 78. Minute reagierten die Hausherren erstmals personell und so kam Onuegbu für Iljutcenko (78. Minute), ehe in der 83. Minute Nico Klotz für Stoppelkamp kam. Mit Moritz Hartmann für Thomas Pledl war in der 85. Minute das Schanzer Wechselkontingent ausgeschöpft. Ingolstadt wehrte sich nach Kräften gegen die Niederlage, fand aber gegen die Meidericher kein Durchkommen mehr.

Eine lange Woche liegt vor den Schanzern, die den 25. Spieltag erst am Montag, 5. März mit der Partie gegen den VfL Bochum abschließen. Anpfiff des Spiels im Audi Sportpark ist dann um 20.30 Uhr.

Text: FC Ingolstadt 04
Erstellt von

Fotografen


Fotograf

Bildergalerie



Kommentare


Sorry, nur angemeldete Benutzer dürfen Kommentare lesen (0 Kommentare verfügbar).
  
Share |
Anzeigen
0 Benutzer online + 986 Gäste